L I T E R A T U R P L A T T F O R M P O E T R O

  Startseite
  Archiv
  Über [neu]
  Geschichte
  freie lippe [laerm]
  Buchpräsentationen
  Newsletter
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   hörgeREDE 10
   hörgeREDE 10
   Minoritenkultur Graz
   Forum Stadtpark
   Literaturhaus Salzburg
   Literaturhaus Graz
   helve magazin
   IG AutorInnen
   Radiofabrik
   Radio 1


L I T E R A T U R P L A T T F O R M P O E T R O


http://myblog.de/poetro

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

literatur - treff



ES wurde gelesen, danach ein buch, das schreien nach raum, die forderung: eine selbstorganisierte projektschmiede - im kern literatur, außen'rum kunst//klimbim.

nun ein kleiner hoffnungsschimmer: die literaturplattform poetro lädt zusammen mit dem kulturreferat der öh graz zu gemeinsamen schreibexzessen, diskussionen, philosophiererei, sowie zum planen und umsetzen konkreter projektformen.
stattfinden werden diese regelmäßigen versammlungen alle zwei wochen in wechselnden räumlichkeiten der grazer uni: hörsäle, besprechungszimmer, rumpelkammern und dunkle verließe dienen ab nun dem gemeinsamen debattieren, präsentieren, visionieren – und werkeln.



nächster termin:
DO, 08.01. 18h30 in der öh küche [öh gebäude hinter der mensa, 2.stock]
FR, 06.02. 17h wieder am selben ort

wer regelmäßig informiert werden will, einfach imehl an literaturplattform@poetro.at mit -literaturtreff- im betreff.
ch. am 7.1.09 11:55


Werbung


freie lippe [laerm] - die offene lesebühne




die literaturplattform poetro lädt ab nun in regelmäßigen abständen zur offenen lesung in den städten graz, wien und salzburg.
jedeR autorIn kann hier seine eigenen texte - ob lyrik, prosa, diffuse wortgeflechte, sinnentleerte buchstabenaneinanderreihungen, kurze romanauszüge oder schlicht unfassbare wortkunst - zum besten geben.
als bewusste antipode zur dominierenden marktmaxime - nur verkaufbare literatur ist brauchbare literatur - soll ein offener raum des vorlesens, diskutierens und experimentierens generiert werden und damit ein beitrag zur glücklicherweise immer stärker forcierten rückbesinnung auf die (markt)unabhängige freiheit der kunst geleistet werden.




KARTE 1: fotografie: luisah l. zitat: catherine t. nicholls. idee: christian d. winkler


und//
einhergehend damit druckt die plattform für jede dieser lesungen karten, auf denen jeweils ein bild aus dem genre der konkreten fotografie mit einem zitat einer/s im umfeld unserer plattform wirkenden autorIn arrangiert wird.
einreichungen können jederzeit an die infoimehl literaturplattform@poetro.at geschickt werden.

wie//
alle autorInnen werden eine stunde vor lesungsbeginn zur anmeldung und koordination an den jeweiligen leseort gebeten. auch frühzeitige voranmeldung via literaturplattform@poetro.at sind möglich

termin1//
12.dez.08 || 20h im spektral [lendkai 45, 8010 graz]

NEU

18.dez.o8 erstmals im berühmt berüchtigten denkmal in salzburg. ebenfalls ab 20h. anschließend spielt die londoner band left lung right lung. ihre musik beschreiben sie selbst als konkrete musik, irgendwo zwischen noise, live-elektronik und experimenteller musik.
es ist uns eine große ehre, spontan teil der europatourne dieser äußerst spannenden band geworden zu sein.


infos//
auf der linken seite bei den einzelnen rubriken.
poetro am 2.12.08 12:56


LESUNG während der KAUFNIX WOCHE in GRAZ

Von 23.-29.11. findet in Graz die KaufnixWoche statt, eine Woche voller Workshops, spannender Vorträge, gemeinsamer Aktionen und der natürlich strengstens ernstzunehmenden Herausforderung, 7 Tage lang jegliches Kaufverhalten ins Gegenteil zu verkehren: Luft und Liebe, gemeinsames Kochen und das Durchwühlen der letzten Speiseecken. Kurz:

Kreative Strategien der Konsumverweigerung.





Am Samstag, den 29. November findet während der großen Abschlussfeier eine PREISVERLEIHUNG für die innovativsten und konsequentesten Konsumverweigerer sowie - tatarada:eine LESUNG unserer Plattform statt.

Junge AutorInnen lesen Texte rund um die zentralen Themenkomplexe der Schwerpunktwoche: Konsumverweigerung vs. Kaufgeilheit, Dumpsterkult vs. Wegwerfwahn , alternative Lebensentwürfe vs. Stromlinienschwarm. Dass dabei auch abseits der zentralen Themen poetisiert werden darf, steht außer Frage; wie hieß es in den 60ern so trefflich: Die Dichtung der Revolution ist nicht die Dichtung über die Revolution, sondern die experimentelle Revolution der Dichtung..

Während der Lesung von Christian D. Winkler wird ein Klangstück von Malik Sharif [graz/berlin] uraufgeführt. Im Anschluss an die Lesung legt B.L.O. [disko404] Platten auf.

Infos gibts auf dieser Seite!
poetro am 11.11.08 13:03


Rettet den Verein Ute Bock!

Als Plattform für junge Literatur sind wir sehr stolz darauf, seit drei Jahren Lesungen auf dem Benefiz- und Integrationsfestival Bockmas zu organisieren. Das Anliegen von Ute Bock und ihren vielen ehrenamtlichen UnterstützerInnen darf nicht ungehört bleiben; Berichte über die Inhalte, Ziele und Beweggründe dieser Initiative finden sich in unserem Archiv und auf www.bockmas.at.




Nun steht der Verein von Frau Bock kurz vorm finanziellen Ruin. Aus diesem Anlass möchten wir die Öffentlichkeit dieser Seite nutzen, um auf folgende Petition aufmerksam zu machen:





"Menschen auf der Flucht. Menschen, die eine neue Lebensexistenz aufbauen wollen. Menschen, denen verboten wird zu arbeiten. Menschen, die keine Unterstützung vom Staat erhalten. Menschen, die mittellos auf der Straße leben müssen. Menschen, deren Schicksal ignoriert wird. Menschen, auf deren Rücken xenophobe Wahlkämpfe ausgetragen werden. Menschen, denen Ute Bock hilft!

Frau Ute Bock betreibt mit ihrem Verein seit acht Jahren rund 70 Wohnprojekte für obdachlose Flüchtlinge, unterstützt Asylsuchende bei rechtlichen Fragen im Rahmen des Asylverfahrens und bietet psychologische Betreuung an. Diese idealistische Initiative basiert großteils auf unentgeltlicher Arbeit und wird vorwiegend durch Spenden finanziert. Mittlerweile ist dieses Sozialprojekt für zahlreiche Menschen ein nicht mehr wegzudenkender Anhaltspunkt geworden. Für ihr Engagement wurden Ute Bock zahlreiche Menschenrechtspreise verliehen.
Petition:
Jetzt droht einem Zeitungsbericht des „Standards“ (Printausgabe 4.9.2008) zu Folge dem Verein das Aus, da laut Ute Bock insgesamt 250000 Euro fehlen."

Als FreundInnen und UnterstützerInnen des Vereins Ute Bock rufen wir zur Petition "Rettet den Verein Ute Bock"! Wir fordern von der Stadt Wien, die Schulden umgehend zu erlassen, um die unschätzbare Arbeit dieses Vereins weiter zu ermöglichen!

Christian D. Winkler

Hier könnt auch ihr eure Solidarität zum Ausdruck bringen!

poetro am 4.9.08 22:00


WOLFWETZ VS POETRO

Experimentelles Sprach- und Klangspektakel im Wiener Fluc





Hinter dem Pseudonym WOLFWETZ verbirgt sich niemand geringerer als Poetro-Schreiberling Peter.W. mit seinem neuesten akustischen Soloprojekt. "Dilletantic Noise" ist die selbstdefinierte Beschreibung dessen, was einem da an Gepiepe, Gefiepe, Gekratze und Geblubber entgegen schallt. Sein erster Output erscheint demnächst beim wiener Label Kaktus=Apfelbaum-Records.

Zusammen mit der Literaturplattform POETRO will er - einer Einladung des KLUB MOOZAK, einer Veranstaltungsreihe für experimentelle Musik und Electronic Art folgend – im Wiener FLUC auftreten. Allerdings wird man es dort weder mit einer Lesung noch mit einem Konzert im herkömmlichen Sinn zu tun haben.

WOLFWETZ VS POETRO ist ein aktionistisches Klang- und Sprachtheater mit digitalen und analogen Mitteln. Dabei spielen eigenwillige Textinterpretationen ebenso eine Rolle wie atonale Instrumentierung und das spielerische Zweckentfremden diverser Haushaltsgeräte.

Am 27. August 2008, 21 Uhr. KLUB MOOZAK No. 12 im FLUC, Praterstraße 5, 1020 Wien.
Eintritt frei.
ch. am 10.8.08 14:34


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung